CMSstash

Kapitel 3

Die besten PHP CMS

Das reichhaltige Angebot an PHP CMS hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: Vom etablierten WordPress bis hin zum Newcomer CraftCMS. Dazwischen findet man etablierte Enterprise Systeme wie Drupal oder Typo3 oder schlanke Flat-File-Systeme wie Statamic, Bludit, Kirby oder Grav. PHP ist und bleibt vorerst neben Java die wichtigste Programmier-Sprache, wenn es um Content-Management geht. Und das hat seine Gründe.

PHP dominiert den CMS-Markt

Gleich mehrere Aspekte sind für die große Beliebtheit und Verbreitung von PHP im CMS-Bereich ausschlaggebend:

  • Der Einstieg in PHP ist trotz der Weiterentwicklung der Sprache immer noch relativ einfach, zudem kann man ohne zusätzliche Web-Frameworks oder Zwischenschichten direkt loslegen. Das war einst die Basis für den Erfolg von PHP.
  • PHP ist heute De-Facto bei jedem Hoster und bei jedem Hosting-Paket vorinstalliert. Mit anderen Sprachen wie zum Beispiel Node.js ist man dagegen auf speziellere Hosting-Angebote angewiesen.
  • Durch die starke Verbreitung von PHP ist die Entwicklung in der Regel günstiger als zum Beispiel mit Java.
  • Außerdem ist die PHP-Welt recht agil und neue Trends werden schnell aufgegriffen. Meistens findet man in kürzester Zeit für einen neuen Trend gleich mehrere PHP-Lösungen.

PHP hat als einfache Script-Sprache in den 90er Jahren Perl abgelöst. Der prozedurale Stil, die losen Regeln und die mäßige Performance haben nicht immer zum guten Ruf von PHP-Anwendungen beigetragen. Heute ist PHP jedoch eine reife Entwicklungs-Sprache mit Objekt-Orientierung, Type-Hinting, Namespacing und einer deutlich gesteigerten Performance, sodass sich der Code-Stil moderner PHP-Anwendungen kaum noch von anderen Sprachen unterscheidet. Fakt ist allerdings auch, dass sich viele etablierte PHP CMS mit Alt-Lasten herumschlagen, die mit der Entwicklungsgeschichte von PHP zu tun haben.

Die etablierten PHP CMS

Trotz des großen Angebots an PHP CMS wird der Markt von wenigen bekannten Systemen dominiert. An der Spitze steht WordPress, das inzwischen fast die Hälfte aller CMS-betriebenen Websites bedient. Das Erfolgsgeheimnis von WordPress ist seine hohe Flexibilität, das große Angebot an Plugins und Themes sowie seine vergleichsweise anwenderfreundliche Oberfläche.

Auch im Enterprise-Bereich ist WordPress inzwischen angekommen, obwohl größere Unternehmen häufig etablierte Enterprise-CMS wie Drupal, Typo3 oder Contao bevorzugen, sofern ein PHP CMS in Frage kommt. Etwas unbekannter sind Systeme wie ezPublish, die allerdings erfolgreich ihre Nischen im Enterprise Markt besetzen. All diese Systeme sind Open Source.

Für den Mittelstand gehört das Open Source System Joomla zu den bekanntesten Lösungen, allerdings haben sich gerade für den Mittelstand sehr viele unbekanntere Lösungen etabliert, die unter Entwicklern einen deutlich besseren Ruf genießen. Zu den etablierten Nischen-Anbietern gehören vor allem das Open Source System ProcessWire, das proprietäre System Expression Engine und Open Source Systeme wie Redaxo, MODX oder Concrete5. Gerade ProcessWire genießt unter Entwicklern einen ausgezeichneten Ruf, während Expression Engine mit seiner extrem flexiblen Architektur viele CMS-Newcomer beeinflusst hat.

Das 2009 entstandene Kirby kann man zu den etablierten CMS für einfache Webseiten zählen. Kirby ist ein proprietäres System und gilt als Pionier unter den Flat File Systemen. Flat-File-CMS verzichten auf eine Datenbank und speichern die Inhalte stattdessen in Files ab, was zahlreiche Vorteile bei der Sicherheit, bei der Performance und generell bei der Handhabung des Systems mit sich bringt. Nachdem WordPress in den letzten Jahren deutlich zu komplex für einfache Webseiten geworden ist, haben Flat File Systeme als Nischen-Lösungen eine große Konjunktur erlebt.

Die Newcomer

Aufgrund ihrer Historie kämpfen viele etablierte PHP CMS mit großen Alt-Lasten und dem so genannten Legacy-Code, also altem Code, der nicht mehr den neuen Standards entspricht. Zu den Systemen mit besonders vielen Alt-Lasten gehören WordPress, Joomla, Typo3 und Drupal. WordPress hat beispielsweise nie eine saubere Umstellung auf Objekt-Orientierung vollzogen und auch andere etablierten Systeme kämpfen regelmäßig mit ihrer in die Jahre gekommenen Code-Basis.

Das macht Platz für Newcomer, die ohne Alt-Lasten mit einer sauberen und modernen Code-Basis starten. Der moderne Code spricht nicht nur eine neue Generation von Entwicklern an, sondern lässt auch viele erfahrene Entwickler einen CMS-Umstieg in Erwägung ziehen.

Der beliebteste Newcomer im Mittelstand dürfte CraftCMS sein, ein aus dem Expression Engine Umfeld entstandenes System. Damit sorgt erstmals ein proprietäres CMS für Furore in einem ansonsten von Open Source Systemen dominierten Bereich. Anders als WordPress richtet sich Craft allerdings primär an Entwickler und bietet keinerlei vorgefertigte Themes an. Wer allerdings ein technik-verliebtes CMS mit einem unverständlichen Admin-Bereich erwartet liegt falsch: Craft versteht sich als Content First CMS und seine Autorenoberfläche dürfte zum State of the Art in Sachen Usability gehören.

Die Flat-File-Alternative zu Craft ist Statamic, ein ebenfalls im Umfeld von Expression-Engine entstandenes CMS mit allerdings deutlich geringerer Verbreitung. Weitere Newcomer für den Mittelstand sind OctoberCMS, Sulu oder PageKit.

Für einfache Webseiten hat sich der Markt der Flat-File-Systeme in den letzten Jahren stark entwickelt. Das genannte Kirby gehört zu Recht immer noch zu den beliebtesten Systemen. Statamic ist die Mittelstands-Lösung unter den Flat File Systemen. Neben diesen proprietären CMS hat sich Grav als beliebte Open Source Alternative für einfache Seiten positioniert. Sehr viel Potential hat der schlanke Newcomer Bludit, der zunehmend als Alternative für einfache Webseiten und Blogs entdeckt wird und trotz hoher Flexibilität deutlich weniger komplex wirkt als Grav.

PHP nicht überall dominant

PHP ist als Programmiersprache bei den klassischen CMS für den Mittelstand und für einfache Webseiten stark verbreitet. Der Enterprise-Bereich wird jedoch nach wie vor von Java-Systemen dominiert. Auch bei neuen Technologie-Trends spielt PHP eine eher untergeordnete Rolle. Bei den beliebten Static Site Generatoren sind beispielsweise JavaScript, Python und Ruby stark vertreten. Bei den neuen Headless-CMS gehört Directus zu den wenigen PHP-Lösungen in dem ansonsten von Java, Python oder JavaScript dominierten Bereich. Dennoch dürfte PHP auf absehbare Zeit für klassische CMS die dominierende Sprache bleiben, zumal die Weiterentwicklung von PHP viele Möglichkeiten für die Zukunft bereit hält.